Emotional Freedom Techniques™ (EFT)

„Der Grund für jedes negative Gefühl liegt in der Unterbrechung des Energieflusses!“
(Gary Craig, Begründer von EFT)

Negative, stressende, belastende, schmerzende oder verletzende Erfahrungen/ Traumen führen zu Störungen / Blockaden im Energiefluss und somit zu negativen Emotionen, die sich dann in körperlichen, emotionalen und psychosomatischen Symptomen äußern können.

EFT ist eine erstaunlich schnell & effektiv wirkende Methode der energetischen Psychologie zur Lösung energetischer Blockaden und somit zur Auflösung funktionaler, körperlicher Beschwerden, akuter & chronischer Schmerzzustände, stressbedingter Symptome und emotional-seelischer Beschwerden wie z.B. Stress, Ängste, Phobien, Furcht, Trauer, Ärger, Wut, Schuldgedanken, Kopfschmerzen, stressbedingten Schmerzen, Depressionen, Süchten, Zwängen.

EFT führt schnell und einfach zur Harmonisierung des Energieflusses. Menschen, die EFT anwenden, erfahren eine durchgreifende Erleichterung und Lösung Ihrer Symptome.

EFT ist einfach und wirksam und kann monatelange Behandlungen oder psychologische Beratungen erheblich abkürzen. Es ist eine „psychologische Version der Akupunktur“, ohne Nadeln. Eine spezielle Sequenz von Energie-Punkten wird mit den Fingerspitzen abgeklopft, während man sich auf sein “Problem” einstimmt. Durch diese Kombination wird die entsprechende Energieblockade gelöst und das meridiane Gleichgewicht wieder hergestellt.

Die Ergebnisse sind normalerweise von Dauer. Die Ursache der Störung ist nicht wichtig – es reicht, sie benennen zu können.

EFT ist leicht erlernbar und von jedem anwendbar. Das macht EFT zu einer idealen Ergänzung jeder psychologischen Hausapotheke, aber auch zu einem wirkungsvollen therapeutischen Werkzeug für die Praxis.

Die Erfahrungen mit EFT zeigen, dass negative Emotionen, z. B. im Fall einer traumatischen Erinnerung, nicht durch die Erinnerung hervorgerufen werden, sondern dass die Gedanken an das Trauma! im Körper Energie-Blockaden erzeugen, die sich dann als negatives Gefühl, Angst, Schmerz oder Fehlfunktion manifestieren kann.

EFT wurde von dem Amerikaners Gary Craig entwickelt und basiert auf den Erkenntnissen und Erfahrungen des klinischen Psychologen Roger J. Callahan aus den 70er und 80er-Jahren. In den USA ist die Effektivität von EFT durch empirische Studien nachgewiesen. Die Studien belegen, dass es bei einer breiten Palette psychischer Störungen wirksam ist, aber auch bei Essstörungen, Schmerzzuständen & sonstigen körperlichen Beschwerden.

Anwendungsgebiete von EFT

Mit EFT kann grundsätzlich eine Harmonisierung des Energieflusses hergestellt und Energieblockaden aufgelöst werden, die mit sämtlichen Beschwerden einhergehen können:

  •  Stress
  •  Ängste allgemein
  •  Leistungs- / Prüfungsängste (Schule, Beruf, Sport, Hobby)
  •  Erfolgs- / Leistungsblockaden, innere Blockaden allgemein
  •  Phobien
  •  Essstörungen
  •  Süchte aller Art
  •  Depressionen
  •  Chronische Müdigkeit
  •  Emotionale Traumata
  •  Posttraumatisches Stresssyndrom (PTSD)
  •  Funktionelle Beschwerden der Organe
  •  Körperliche Beschwerden, chronische Schmerzzustände,
  •  Unfalltraumata
  •  Phantomschmerzen
  •  Blutdruckprobleme
  •  Allergien
  •  Asthma
  •  Migräne
  •  Hyperaktivität
  •  Stoffwechselstörungen

EFT wirkt auch bei allen emotionalen Konflikten, wie:

  •  Ärger
  •  Wut
  •  Schuldgefühle
  •  Schamgefühle
  •  Eifersucht
  •  Liebeskummer
  •  Traurigkeit
  •  Verzweiflung
  •  Enttäuschung
  •  Selbstwert-/Selbstbildkonflikte
  •  Körper- und Figurprobleme

EFT kann zusätzlich unterstützend genutzt werden bei:

  • Raucherentwöhnung und zur Vorbeugung der Rückfallgefahr
  • Gewichtsreduktion ohne Jojo-Effekt
  • Ernährungs- und Lebensumstellungen